Angebote 2017 - Weiterbildung

Informationsveranstaltung am 05.12.2017 mit Olga Rybakova zum Thema „Landschaftsbau – eine Arbeit für Flüchtlinge“

landschaftsgaertner2017Am Dienstag, den 05.12.2017, um 15.00 Uhr, informiert Olga Rybakova als Willkommenslotsin vom Verband- Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Niedersachsen-Bremen e.V. geflüchtete Menschen im Haus der Kulturen über einen beruflichen Start in der Land- schaftsgärtnerei.

Landschaftsgärtnerinnen und Landschaftsgärtner sind begehrte Fachkräfte. In Deutschland gibt es mehr als 16.700 Landschaftsgärtner-Fachbetriebe, in denen über 112.000 Menschen arbeiten, dazu kommen noch rund 6.600 Auszubildende - Frauen wie Männer. Trendberuf „Grün“: Eine grüne, natürliche Umgebung ist im Trendberuf „Grün“ gewährleistet. Bäume und Sträucher. Wege- und Terrassenbau. Maschinen- und Teamarbeit. Natur soweit das Auge reicht: All das gehört zum Beruf "Grün".

Die Branche heißt: Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau, kurz: GaLaBau. Leute, die in diesem Bereich arbeiten, nennt man Landschaftsgärtner.

Die dreijährige Ausbildung zur/m Landschaftsgärtner/in läuft auf zwei Ebenen ab: Im Betrieb, wo die Auszubildenden die gärtnerische Praxis vom Grunde auf lernen, und in der Berufsschule mit einem theoretischen Unterricht.

Außer dem GaLaBau gibt es noch sechs andere Fachrichtungen im grünen Bereich:
• Baumschulen: Hier werden Bäume, Hecken und Sträucher produziert
• Friedhofsgärtnerei: ... weil Friedhöfe ohne Bäume, gepflegtem Rasen und bunte Blumen trist und grau wären
• Gemüsebau: Anbau von knackigem Gemüse im Freiland und unter Glas
• Obstbau: Äpfel, Birnen, Erdbeeren – Süßes für den Früchteverkauf
• Staudengärtnerei: Vermehrung und Anzucht von mehrjährigen Staudenpflanzen
• Zierpflanzenbau: Von hier stammen die vielen Blumensträuße und Blumentöpfe, die es im Handel zu kaufen gibt.

Kontakt und ANMELDUNG:
Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte Karin Wilke
Tel.: 04791/17353; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mitarbeiterinnen vom Haus der Kulturen, Tel.: 04791/8079728;
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktionswochen „PERSPEKTIVE WIEDEREINSTIEG im Landkreis Osterholz“
für Wiedereinsteiger/innen & Berufsrückkehrer/innen nach einer Familienphase

wiedereinstieg102017 1Die ProArbeit kAöR unterstützt im Rahmen des Projektes „Perspektive Wiedereinstieg im Landkreis Osterholz“ Frauen und Männer beim beruflichen Wiedereinstieg und bei der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege. Der Info-Mobil tourt im November durch den Landkreis.

wiedereinstieg102017 2

  • Sie befinden sich in einer Familienphase und überlegen, wie Sie beruflich wieder einsteigen können?
  • Sie wünschen sich für den beruflichen Wiedereinstieg eine persönliche Beratung und individuelle Unterstützung?
  • Sie wollen sich persönlich weiterentwickeln, Ihre eigene finanzielle und soziale Absicherung verbessern?

Programm vom 01. bis 16. November 2017:

1. 11. 2017 10.00-12.00 Uhr Offene Sprechstunde im Bildungshaus im Campus OHZ: Bewerbungsmappencheck

2. 11. 2017 9.00 – 11.00 Uhr Offene Sprechstunde im Begegnungszentrzum Schwanewede: mappencheck

3. 11. 2017 9.00 – 11.00 Uhr beim Arbeiter-Samariter-Bund in Ritterhude: Das Bewerbungsverfahren aus Arbeitgebersicht – Eine Personalerin plaudert aus dem Nähkästchen

6. 11. 2017 9.00 – 11.00 Uhr Offene Sprechstunde im Rathaus der Gemeinde Lilienthal: mappencheck

7. 11. 2017 9.00 – 13.00 Uhr bei der ProArbeit in OHZ: Kreativ Workshop „Mein beruflicher Wiedereinstieg“

8. 11. 2017 10.00 – 12.00 Uhr Offene Sprechstunde im Bildungshaus im Campus OHZ: Bewerbungsmappencheck

8. 11. 2017 9.00 – 11.00 Uhr im Amtmann-Schroeter Haus in Lilienthal: Fit für den Job! Weiterbildungsmöglichkeiten

9. 11. 2017 9.00 – 11.00 Uhr Offene Sprechstunde im Rathaus der Gemeinde Worpswede: mappencheck

10. 11. 2017 9.00 – 11.00 Uhr Offene Sprechstunde im Rathaus der Gemeinde Ritterhude: mappencheck

13. 11. 2017 9.00-11.00 Uhr bei der ProArbeit in OHZ: Wiedereinstiegsfrühstück mit Impulsvortrag „Mut zur beruflichen Reise“

14. 11. 2017 9.00 – 11.00 Uhr Offene Sprechstunde im Rathaus der Gemeinde Grasberg: mappencheck

15. 11. 2017 10.00 – 12.00 Uhr Offene Sprechstunde im Bildungshaus im Campus OHZ: Bewerbungsmappencheck

16. 11. 2017 9.00 – 11.00 Uhr Offene Sprechstunde im Rathaus der Gemeinde Hambergen: mappencheck

Ausführliche Informationen zum Aktionsprogramm finden Sie auch unter www.perspektive-wiedereinstieg-ohz.de .

Kontakt:
Tanja Heidt, Perspektive Wiedereinstieg im Landkreis Osterholz - ProArbeit kAöR
Bahnhofstraße 36, 27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon: 04791 930-349E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Homepage: www.perspektive-wiedereinstieg-ohz.de

PC-Kurs für Frauen aller Kulturen am 20. und 21.10.2017 im Haus der Kulturen

pckurs2017 1Herzlich eingeladen sind Sie, an einem PC-Kurs für Frauen aller Kulturen als Blockseminar am Dienstag, den 10.10.2017, von 11.00 bis 17.00 Uhr und am Mittwoch, den 11.10.2017, von 10.00 bis 14.00 Uhr, im Stadtteilhaus „Haus der Kulturen Osterholz-Scharmbeck“, Beethovenstraße 15 in 27711 Osterholz-Scharmbeck teilzunehmen.

Teilnehmen können bis zu 12 Frauen mit und ohne Migrationshintergrund. Eine interkulturell zusammengesetzte Gruppe ist erwünscht. Auch Kinder der Frauen im Alter von 6 bis 14 Jahren können teilnehmen. Eine Teilnahme ist kostenfrei.

pckurs2017 2Die Inhalte werden sich nach dem Bedarf der Gruppe richten. Mögliche Inhalte werden sein:

  • „erste Annäherungen“ an den Umgang mit PCs (Windows oder Linux‐Betriebssystem benutzen (Grundlagen)
  • einen Brief schreiben und gestalten (Textverarbeitung)
  • e‐Mail Adressen einrichten
  • Skype und Soziale Netzwerke (Internet)
  • Bilder von der Digitalkamera/ Handy auf den PC übertragen, „verkleinern“ um sie per E‐Mail verschicken zu können oder eine Collage zu erstellen und auszudrucken (Bildbearbeitung)

Die PC‐Schulung findet an Laptops statt, die gestellt werden. Eigene Laptops können gerne zum Seminar mitgebracht werden.

Anmelden zum Seminar können Sie sich im Stadtteilhaus „Haus der Kulturen Osterholz-Scharmbeck“, Tel.-Nr. 04791/8079728 oder bei der städtischen Gleichstellung- und Integrationsbeauftragten Karin Wilke, Tel.-Nr. 04791/17353 bzw. per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

nmssgDie Angebote finden im Rahmen eines vom niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung geförderten Projektes statt.

Ansprechpartnerin für die Kurse niedersachsenweit durch kargah e.V:

Barbara Fritz Tel. 0511/ 12 60 78‐ 2326, E‐Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt:
Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte Karin Wilke
Tel.: 04791/17353; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mitarbeiterinnen vom Haus der Kulturen
Tel.: 04791/8079728, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bildungsmaßnahme „Deutschspracherwerb für Geflüchtete“
ab Oktober 2017 im Haus der Kulturen

In Kooperation mit der Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Nds. Nord gGmbH wird voraussichtlich ab Oktober2017 ein

„Deutschsprachkurs für Geflüchtete“

für einen Einstieg in den Arbeits- oder Ausbildungsmarkt im Haus der Kulturen stattfinden.

Das Land Niedersachsen fördert diese Bildungsmaßnahme zum Spracherwerb mit einem Umfang von 300 Unterrichtsstunden und maximal 20 Teilnehmenden.

An dieser Bildungsmaßnahme interessierte hierher geflüchtete Menschen können sich in die Liste für eine Teilnahme an dem „Deutschsprachkurs für Geflüchtete“ eintragen, die im Haus der Kulturen ausliegt.

Kontakt und Anmeldung:
Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte Karin Wilke
Tel.: 04791/17353; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mitarbeiterinnen vom Haus der Kulturen, Tel.: 04791/8079728;
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vortrag „Ausbildung in Teilzeit – mit Familie in den Beruf starten!“ am 05.09.2017

Zu einem Vortrag zur „Ausbildung in Teilzeit – mit Familie in den Beruf starten!“ kommt Tanja Heidt von der Beratungsstelle für Teilzeitaus- bildung „moorirtz“ am Dienstag, den 05. September 2017, in der Zeit von 9.00 bis 10.30 Uhr, ins Haus der Kulturen, Beethovenstr. 15 in Osterholz-Scharmbeck.

Für Mütter und Väter ist die Ausbildung in Teilzeit eine ideale Chance, sich beruflich zu qualifizieren und für die Familie da zu sein.

Tanja Heidt berichtet in Ihrem Vortrag, wie Ausbildung in Teilzeit praktisch aussehen kann.

Sie gibt in Ihrem Vortrag für Ausbildungsplatzsuchende in familiärer Verantwortung Tipps für den Weg zu einer Berufsausbildung:

• Wie viele Stunden kann / will ich täglich arbeiten?
• Wie schaffe ich das mit der Kinderbetreuung? Wo finde ich eine Lehrstelle in Teilzeit?
• Wie bewerbe ich mich?
• Wie finanziere ich meine Ausbildungszeit?

Die Beratungsstelle für Teilzeitausbildung „mooritz“ informiert und berät Ausbildungs-platzsuchende, Auszubildende und Unternehmen rund um das Thema Teilzeitausbildung. Insbesondere für Mütter und Väter ist die Ausbildung in Teilzeit eine ideale Chance, sich beruflich zu qualifizieren und die Aufgaben in der Familie zu meistern.

mooritzlogo2017Kontakt und ANMELDUNG:
Tanja Heidt, Beratungsstelle für Teilzeitausbildung „mooritz“
04791 – 930 349, www.facebook.com/teilzeitausbildung
www.proarbeit-ohz.de

Kontakt und ANMELDUNG:
Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte Karin Wilke
Tel.: 04791/17353; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mitarbeiterinnen vom Haus der Kulturen, Tel.: 04791/8079728;
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gemeinsam Neues wagen!
Starten Sie mit uns Ihr „Abenteuer Wiedereinstieg“

wiedereinstiegkreuzAb dem 1. September jeweils in der Zeit von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr starten Workshops zum Thema „Abenteuer Wiedereinstieg“ für Menschen, die nach einer Familienphase wieder beruflich tätig sein wollen. Die Termine finden in den Räumlichkeiten der ProArbeit in der Bahnhofstr. 36 in Osterholz-Scharmbeck statt.

Wo komme ich her? Wo will ich hin?

Entdecken Sie Ihre Potenziale & Stärken in unserer Kompetenzwerkstatt und lernen Sie Möglichkeiten der Kreativen Arbeitssuche kennen.

Unser Herbst-Workshop mit 6 Terminen startet im September 2017.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.perspektive-wiedereinstieg-ohz.de
Facebook: facebook.com/pweohz – Telefon: 04791/930-348

Das Projekt „Perspektive Wiedereinstieg im Landkreis Osterholz" wird im Rahmen des ESF-Bundesprogramms „Perspektive Wiedereinstieg – Potenziale erschließen“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Dieses ESF-Programm wird in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit im Rahmen des Aktionsprogramms „Perspektive Wiedereinstieg“ umgesetzt.

Kontakt und Anmeldung:
Perspektive Wiedereinstieg im Landkreis Osterholz
Anita Hartwig, Projektsachbearbeiterin
ProArbeit kAöR
Bahnhofstr. 36, 27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon: 04791 930348, Telefax: 04791 930-11348
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Homepage: www.perspektive-wiedereinstieg-ohz.de
Facebook: www.facebook.com/pweohz

Einladung zur Informationsveranstaltung
„Asylverfahren, Aufenthalt und Arbeit“ am 13.06.2017 im Haus der Kulturen

Veranstaltung für Asylsuchende zum Thema
„Asylverfahren, Aufenthalt und Arbeit“

Dienstag, den 13.06.2017, 15.00 bis 17.00 Uhr im Haus der Kulturen

mit Vivien Hellwig vom Nds. Flüchtlingsrat
mit Übersetzung in die Sprachen Dari/Farsi und Paschtu

„Asylverfahren, Aufenthalt und Arbeit“ sind eng mit einander verbunden: Ob Geflüchtete und Asylsuchende in Deutschland arbeiten dürfen, ist vor allem von ihrem Aufenthaltsstatus und ihrer Aufenthaltsdauer in der Bundesrepublik abhängig. Personen, die einen Aufenthaltserlaubnis haben, dürfen ohne die Zustimmung der Agentur für Arbeit (keine Vorrang- oder Lohnprüfung) als Beschäftigte oder auch selbstständig in Deutschland arbeiten. In manchen Fällen ist hier lediglich die (formale) Zustimmung der Ausländerbehörde erforderlich. Personen mit einer Aufenthaltsgestattung, einem Ankunftsnachweis (ehemals "BüMA" - Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender), einer Duldung oder einer Duldungsfiktion dürfen - je nach Beschäftigungsart - sofort oder nach einer bestimmten Zeit in Deutschland arbeiten.Informieren Sie sich während der Informationsveranstaltung im Haus der Kulturen!

Kontakt und ANMELDUNG:
Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte Karin Wilke
Tel.: 04791/17353; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mitarbeiterinnen vom Haus der Kulturen
Tel.: 04791/8079728; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Perspektive Wiedereinstieg im Landkreis Osterholz - Veranstaltungen im Mai 2017

perspektivewiedereinstiegPerspektive Wiedereinstieg im Landkreis Osterholz - Veranstaltungen im Mai 2017:

1) Seminar „Wie bewerbe ich mich richtig?“ für Wiedereinsteiger/-innen. Tipps und Infos für Ihre Bewerbung.
Dienstag, 02.05.2017, 9:00 bis 13:00 Uhr bei der ProArbeit.

2) Seminar „Im Vorstellungsgespräch überzeugen“ für Wiedereinsteiger/-innen. Gehen Sie gut vorbereitet ins Vorstellungsgespräch.
Dienstag, 16.05.2017, 9:00 bis 13:00 Uhr bei der ProArbeit.

3) „Wiedereinstiegsfrühstück“ für Menschen, die den Wiedereinstieg wagen wollen und Berufstätige, die den eigenen Beruf und die Pflege eines Angehörigen vereinbaren müssen. In ungezwungener Atmosphäre erhalten Sie Informationen über das Projekt „Perspektive Wiedereinstieg“. Andrea Vogelsang, Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Ritterhude, lädt die Teilnehmenden in Ihrem Impulsvortrag „Mut zur beruflichen Reise!" ein, die Herausforderungen des Abenteuers „Wiedereinstieg“ zu wagen.

Dienstag, 23.05.2017, 9:00 bis 11:00 Uhr im Musterhaus zum Wohnen mit Zukunft, Bahnhofstr. 51a, 27711 Osterholz-Scharmbeck.

4) Workshop „Vitamin B“ – So funktioniert die Jobsuche über Social Media“. Referentin: Britta Enders, Kulturwissenschaftlerin, M.A.
Dienstag, 30.05.2017, 9:00 bis 12:00 Uhr bei der ProArbeit. Ihre Anmeldung ist bei Jana Latzel, 0421-178-1100; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich oder direkt bei „Perspektive Wiedereinstieg im Landkreis Osterholz“ (Anmeldedaten siehe unten).

Eine Anmeldung ist erforderlich und kann unter 04791/930-348 per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter www.perspektive-wiedereinstieg-ohz.de erfolgen.

Kontakt:
Anita Hartwig
Perspektive Wiedereinstieg im Landkreis Osterholz
ProArbeit kAöR
Bahnhofstr. 36, 27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon: 04791 930348, Telefax: 04791 930-11348
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Homepage: www.perspektive-wiedereinstieg-ohz.de

Workshop für geflüchtete Frauen:
„Arbeiten als Frau in Deutschland – Anerkennung und Nutzung von (mitgebrachter) Berufserfahrung“ am 25.04. und 09.05.2017 im Haus der Kultur

Workshops für Frauen mit Fluchtgeschichte zum Thema

„Arbeiten als Frau in Deutschland“

Dienstag, den 25.04.2017, 15.00 bis 17.00 Uhr im Haus der Kulturen

Folgeveranstaltungen für Frauen mit Fluchtgeschichte

Dienstag, 09.05.2017, 15.00 bis 17.00 Uhr im Haus der Kulturen

Wie funktioniert der deutsche Arbeitsmarkt?

Wofür brauche ich Ausbildung? Fortbildung? Studium?

Was wird mir in welchen Berufen anerkannt?

(Geflüchtete) Frauen haben vielerlei berufliche Erfahrungen, wenn auch nicht immer mit einem anerkannten Abschluss. In Deutschland aber sind Zeugnisse und Berufsabschlüsse zentral wichtig.

Vivien Hellwig vom Niedersächsischen Flüchtlingsrat bietet konkrete Informationen und Austausch über berufliche Erfahrungen, Berufsbilder und Zugangswege in den deutschen Arbeitsmarkt – sowie über individuelle Unterstützungsmöglichkeiten.

Es handelt sich um einen kostenlosen Workshop für Frauen. Für eine Teilnahme ist eine Anmeldung ist erforderlich. Wenn Kinderbetreuung notwendig ist, dann bitte anmelden.

esfVivien Hellwig, Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V.

Röpkestr. 12, D - 30173 Hannover

Tel.: 0511 - 98 24 60 30, Durchwahl: 0511- 85 033 490

 

Kontakt und ANMELDUNG:
Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte Karin Wilke
Tel.: 04791/17353; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mitarbeiterinnen vom Haus der Kulturen
Tel.: 04791/8079728; E-Mail: info@stadtteilhaus-ohz. de

Kamerasymbol  Bildgalerie vom 25.04.2017:

Vivien Hellwig war vom Nds. Flüchtlingsrat zum Thema „Arbeit für geflüchtete Frauen“ zu Besuch im Haus der Kulturen.