Events & Infos

Programmheft "Frühling / Sommer 2018"

stadt ohz sth prog fs 18 01 20180titelblatt 200

 download (3,8 MB)

Soziale Stadt

sozialestadtlogo2

Bürgerforum OHZ

STÄRKEN vor Ort

staerkenvorort

BIWAQ Integrations- und Lernwerkstatt OHZ

biwaqlogo

Lines

lineslogo

Publikationen

stadt ohz brosch sth jan 18 01 2018 250

LINES - Inklusions-Netzwerk Osterholz-Scharmbeck

linestextlogo


Das Projekt "Lokales Inklusions - Netzwerk zur Werte- und Normenbildung im Elementar-, Primar- und Sekundarbereich - LINES" der Stadt Osterholz-Scharmbeck wird seit dem 01. August 2008 im Rahmen des ESF-geförderten Landesprogramms "Inklusion durch Enkulturation" mit den Kooperationspartnern Arbeitsgemeinschaft Berufsbildung und örtliche Entwicklung - ABÖE und der Volkshochschule Osterholz-Scharmbeck, Hambergen und Schwanewede umgesetzt.

 

Ziel der städtischen Maßnahme ist es, aus vorhandenen Netzwerkstrukturen ein Lokales Netzwerk der Inklusion aufzubauen und in einen weiteren, verstetigenden Prozess zu bringen, um die interkulturelle Bildung und Erziehung zu fördern.

 

Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund und / oder aus bildungsfernen Familien sowie deren Eltern sollen über die bisherigen Ansätze hinaus stärker in den Bildungsprozess eingebunden werden, ihre soziale und kulturelle Teilhabe sollen gefördert und die Chancengleichheit erhöht werden.

 

Inklusive pädagogische Konzepte beinhalten eine Begegnung auf Augenhöhe. Gegenseitige Wertschätzung gerade wegen bestehender Unterschiede werden als Chance verstanden.

 

Um diese Vielfalt als Chance und Bereicherung zu erleben, bedarf es entsprechender Vorausssetzungen und Qualifikationen sowohl bei den pädagogischen Fachkräften als auch bei allen anderen an der kindlichen Bildung und Erziehung beteiligten Personen.

 

Schwerpunktthemen von LINES sind die aktivierende Elternarbeit mit der Qualifizierung zu Elternlotsen und die Weiterqualifizierung der pädagogischen Fachkräfte und anderen, an der kindlichen Bildung und Erziehung beteiligten Personen.

 

Über die Qualifizierungsangebote und / oder Fortbildungen, an denen Sie teilnehmen können, erfahren Sie mehr in der Rubrik Projektangebote, und über aktuelle Veranstaltungen können Sie sich im Veranstaltungskalender informieren.


seitz

 

 

 

 

 

Frau Prof. Dr. Simone Seitz von der Universität Bremen

- Professorin für das Arbeitsgebiet „Inklusive Pädagogik" mit dem Schwerpunkt "Geistige Entwicklung". -


Ihre Schwerpunkte in Forschung und Lehre sind:
• Inklusive Pädagogik (Integrationspädagogik)
• Inklusive Didaktik / Allgemeine Didaktik und Heterogenität
• Methoden partizipativer Sozialforschung / Lehr-Lernforschung in inklusiven Settings
• Professionalisierung von Lehrer/innen und schulische Inklusion
• Frühkindliche Bildung und Inklusion
• Methoden der Supervision, des Forschenden Lernens und der Fallarbeit
• Kultur- und Theaterarbeit von/mit Menschen mit Lernschwierigkeiten
• Psychomotorik


Am 11. November 2008 hielt sie den Eröffnungsvortrag zur Auftaktveranstaltung des Projekts „Lokales Inklusions-Netzwerk zur Werte- und Normenbildung im Elementar-, Primar- und Sekundarbereich – LINES“ mit dem Thema „Inklusive Pädagogik“ im Rathaus der Stadt Osterholz-Scharmbeck / siehe Downloads.

 

Ein Jahr darauf - am 05. November 2009 - fand die LINES Fachkonferenz "Auf dem Weg - Inklusion in Kindertageseinrichtung und Schule" im Rathaus der Stadt Osterholz-Scharmbeck statt / siehe Downloads.

Präsentation während der LINES-Fachkonferenz als Download

 

Die Zertifizierung der qualifizierten Elternlotsen erfolgte am 15.12.2009 im Rathaus der Stadt Osterholz-Scharmbeck.

 

Die Zertifizierung der ausgebildeten Inklusionsfachkräfte erfolgte am 09.03.2010 ebenso im Rathaus der Stadt Osterholz-Scharmbeck.

 

Die 3. LINES - Fachtagung findet am 15.04.2010 im Sitzungssaal der Stadtwerke mit einem Fachvortrag von Herrn Prof. Dr. Malte Mienert von der Universität Bremen zum Thema "Was ist schon normal? Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern besser verstehjen lernen"  statt.

 

gefördert durch:

flag_eu

nskm

efn